Startseite | Impressum

2019

Tandem-E-Bike für Jung und Alt

Beispielhafte Spendenbereitschaft ermöglicht Fahrradspaß zu zweit
In Eislingen ist das erste Tandemfahrrad mit E-Motor einsatzbereit. Zahlreiche Unterstützer, die für das Projekt „fun2go„ Spenden gesammelt haben, trafen sich auf dem Schlossplatz vor dem Rathaus, um das Fahrrad seiner offiziellen Bestimmung zu übergeben.
Pünktlich mit den ersten Sonnenstrahlen rollte das feuerwehrrote Tandem nach den letzten kalten und regnerischen Wochen über den Schlossplatz.
„Möglich gemacht hat das Ihre großzügige Spendenbereitschaft„, adressierte Oberbürgermeister Klaus Heininger seinen Dank an alle Spenderinnen und Spender, die zur Übergabe des Tandems auf den Schlossplatz gekommen sind. Darunter Renate Ziegler von der Schloss- und Alfalfa-Apotheke, die in der Weihnachtszeit auf kleine Geschenke für ihre Kunden verzichtete und stattdessen 1.615 Euro zum Projekt beisteuerte.

Der Eislinger Jahrgang 44/45 löste sein Jahrgangskässle auf und übergab nach dem Kassensturz 915 Euro an die Initiatoren des Projekts. Ein weiterer stolzer Betrag in Höhe 3.000 Euro kam von der Stiftung Alten- und Familienhilfe. Die Anschaffung des elektrounterstützen Gefährts vollends ermöglicht hat die NWZ Aktion „Gute Taten„, aus der nochmals 3.000 Euro in das Projekt flossen.
Als Vertreter von rund 170 Schülerinnen und Schülern der Silcherschule, freuten sich besonders Religionspädagogin Ingrid Held, Konrektor Andreas Eiglmaier und Schulsozialarbeiter Thomas Golder, die mit ihrer Schulaktion „Ehrensache„ die Anschubfinanzierung ins Rollen brachten. Dafür arbeiteten Schüler der Klassen 7 bis 10 einen Tag bei Firmen in der Umgebung und spendeten im Anschluss ihren kompletten Verdienst in Höhe von 2.386 Euro. Damit war der Grundstock für die Anschaffung des elektrounterstützen Gefährts gelegt, für das eine Gesamtinvestition von rund 9.000 Euro aufgebracht werden musste.
„Mit der Anschaffung dieses Tandems ist ein großer Wunsch des Demenz-Netzwerks in Erfüllung gegangen„, freute sich Seniorenberaterin Heide Daiss, denn mit diesem Angebot ist es möglich, Menschen mit einem Handicap auf einfache Weise wieder mehr am Leben außerhalb der eigenen 4 Wände teilhaben zu lassen. Aus vielen Gesprächen wusste sie zu berichten, dass bei den Ausfahrten ganz automatisch nette Unterhaltungen zustande kommen und die Nutzer die Fahrt genießen. Viele Menschen seien schon lange nicht mehr selbst geradelt und mit diesem Angebot sei es jetzt möglich, wieder einmal selbst in die Pedale zu treten und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen. Das Tandem-Rad „fun2to„ hat den Vorteil, dass es einfach Lust macht, mit ihm durch die Straßen zu fahren. Unabhängig ob man eine Spazierfahrt zu zweit unternimmt oder einem Menschen mit Handycap eine besondere Freude machen möchte.

„Aus diesem Grund wird man dem Tandem- Bike in keinster Weise gerecht, wenn es als „Demenz- Fahrrad„ tituliert wird„, meinte Seniorenberaterin Heide Daiss bei der Übergabe und unterstrich, dass das Fahrrad für alle Generationen kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Bei dieser Gelegenheit warb die Seniorenberaterin um eine pflegliche Behandlung, damit alle uneingeschränkt und lange Freude daran haben können. Lediglich ein Pfand in Höhe von 100,00 € muss bei der Anmietung hinterlegt werden. Radeln ist nicht nur gesund und umweltbewusst, sondern es kann auch durchaus sein, dass einem dabei die besten Ideen einfallen. So soll, laut Überlieferung, Albert Einstein doch tatsächlich, während er so entlang radelte, die Relativitätstheorie eingefallen sein, merkte die Eislinger Seniorenberaterin augenzwinkernd an.
Bis zur Fertigstellung des künftigen Mobilitätspunktes am Bahnhof steht das Tandem „fun2go„ vorübergehend noch am Rathaus. „Zentral auf dem Schlossplatz werden wir das Angebot ab sofort allen Bürgerinnen und Bürgern in einer speziell angefertigten Garage zur Verfügung stellen„, informierte OB Klaus Heininger zum aktuellen Standort. „Ab Herbst soll der neue Service-Point am Mobilitätspunkt dann die komplette Dienstleistung übernehmen, damit in Fragen zur „Mobilität„ künftig alles aus einer Hand angeboten wird„, so das Stadtoberhaupt.
Eine erste Probefahrt ließen sich die Spender bei dieser Gelegenheit nicht entgehen und man konnte deutlich sehen, wie der warme Fahrtwind den beiden Fahrern ein Strahlen ins Gesicht zauberte. Einen Tipp gab es bei dieser Fahrt noch obenauf: „Wenn beim Fahren die Freudentränen ins Gesicht rollen, muss man einfach kurz innehalten, damit sie nicht ins Ohr gelangen„, kommentierte ein Besucher die kleine Rundfahrt auf dem Schlossplatz.

Informationen zur Ausleihe:
Der Verleih erfolgt stunden- oder auch tageweise. Das Rad kann ausschließlich während der allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses abgeholt und zurückgebracht werden. Am Tag der Abholung muss ein Leihvertrag unterschrieben werden. Dieser kann vorab auch von der Homepage der Stadtverwaltung unter www.eislingen.de/Tandem heruntergeladen werden. Bei Bedarf findet eine kurze Einführung statt. Wer das Rad ausleihen möchte, sollte mindestens zwei Tage im Voraus eine Reservierung vornehmen. (Kontakt: Stadt Eislingen/Fils; Stefanie Breidenbach, Telefon: 07161/804-232; E-Mail: s.breidenbach@eislingen.de).

Die Vertreter der Silcherschule, Ingrid Held und Thomas Golder nutzten die Gelegenheit und drehten begeistert eine erste Runde auf dem Schloßplatz.

Ein großer Wunsch ging durch die großzügigen Spenden in Erfüllung. Das honorierte OB Klaus Heininger bei der Übergabe des Tandems und bedankte sich ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern. .